Freitag, 11. September 2015

Aus der Zeit gefallen


Heute morgen, als ich meine Nostalgie vortäuschende Uhr mit einer neuen Energiequelle versehen wollte, fiel sie mir entgegen und anschließend auseinander. Das Malheur ließ sich zwar beheben (wie man sehen kann), aber der aufgeschreckte Geist fing natürlich an, über Vorzeichen und ähnlichen Unsinn zu phantasieren.

Daß ich dies überhaupt erwähne, ist einer kleinen Begebenheit geschuldet, die am frühen Abend stattfand und eher zur obigen Überschrift paßt. Eine der gebildeteren Damen hier im Hause (um andere nicht herabzusetzen) suchte mich heute auf mit der Bitte, ihr etwas Interessantes zum Lesen auszuleihen, am liebsten Geschichtliches. Die Stadtbibliothek zieht gerade in die alte Post (ein sehr schönes Gebäude, aber für ein Bild ist es mittlerweile zu dunkel) und ist so quasi nicht existent. Nun habe ich in der Tat das eine oder andere Buch.

Dann erklärte die recht betagte Nachbarin (dieses Detail ist erforderlich): „Wissen sie Herr Wisser, ich habe es immer so bedauert, als Mädchen auf die Welt gekommen zu sein.“ Auf meine höfliche Nachfrage kam eine Antwort, die jede Feministin aufjauchzen lassen muß (und das vorausgeschickt, sie wußte über das, was gleich folgen wird, erkennbar gründlich Bescheid): „Ja ich hätte mich doch so gern zur U-Boot-Flotte gemeldet“. Hm, dieses Bedauern vermochte der Fortgang der Zeiten offenkundig nicht im geringsten zu erschüttern, so war auch dieser Wunsch aus der Zeit gefallen und immer noch anwesend...

Das letzte Bild ist es auch. Aber der Herbst kommt, wie wir fühlen. Ich mag ihn ja, sogar sehr. Er ist irgendwie nachdenklicher als der Sommer und nicht so abweisend wie der Winter.



Kommentare:

DirkNB hat gesagt…

Zum Thema U-Boot würden mir momentan nur ein paar alte, zwar gut abgelagerte, aber trotzdem nicht sehr tiefgründige(!) Witzchen einfallen. Was zwei früher geäußerte Gedanken unterstreicht: zum einen lese ich auch diese und nicht nur die kulinarischen Texte, zum anderen ist es gut, sich kommentierend zurück zu halten, wenn sowieso nicht viel kommen würde. ;-)

MartininBroda hat gesagt…

Ach ich find' banale Witzchen meist durchaus unterhaltsam. Um das auszuräumen, nun ich schaue ja gelegentlich bei www.nbblogs.de hinein, natürlich nur, um mich selbst wiederzufinden, hm, offen gestanden, nein, denn den kenne ich ja schon, außerdem, die Seite hat ja ein Impressum, also muß jemand zumindest die Überschriften lesen, bevor...

Ich halte dafür, das ist erledigt. Das Schweigen hat einiges für sich, und um doch noch pseudo-bildungsbürgerlich aufzutrumpfen, man bedenke immer - si tacuisses, philosophus mansisses.