Sonntag, 13. Juli 2014

Sonntag & (dann doch noch)


Darf ich diesmal ganz kurz sein? Es ist eh schon so lange her, aber ich wollte diese kleine Beständigkeit doch nicht gänzlich beiseite wischen. Daß es der Tag des Großen Endspiels war, werde ich (chronologisch) später erwähnen, und zum Schluß wird es 2 Bilder von den zurückströmenden Massen geben, die den „Grafen von Luxemburg“ genossen haben, auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Dame (überraschenderweise). Letzteres war eine Nachmittagsvorstellung, wo ich dies schreibe, genieße ich die sechstletzte (Abend)-Vorstellung, also 5 muß ich noch, dann isses endlich vorbei.


Aus genanntem Grund wurde auch drinnen gegessen (man ist ja schließlich keine Zirkusattraktion), was wie immer für schwierige Lichtverhältnisse sorgte. Das nächste Bild kommt zwar etwas kalt daher, ist aber authentischer, nur in Bezug auf die Farbverhältnisse natürlich, das Wetter war warm.


Das Hauptgericht war ein gefüllter Schnitzelbraten, eine Spontanidee. Schweinefleisch neigt ja sowieso zum Langweiligen, also gab es eine Füllung aus Rinderhack, Schalotten, diversen Kräutern und Olivenöl (damit es sich hineinstopfen ließ). Das Ganze wurde auf einem Bett aus (vorher angerösteten) Zwiebeln, sowie frischem Rosmarin, Thymian und Oregano geschmort und sah dann so aus.



Dazu wieder ein frischer Salat aus allem Möglichen und Bohnen (nach alter Manier mit Bohnenkraut gekocht etc.).


Wie man sieht, genoß jemand das Défilé der Massen, ich hatte ihr angeraten, sie müsse jetzt nur noch huldvoll winken, kräftesparend aus dem Handgelenk. Aber da gab es dann wohl doch gefühlte Grenzen.


nachgetragen am 18. Juli

Kommentare:

DirkNB hat gesagt…

Das Winken aus dem Ellenbogen heraus, Handrücken den Bewunkenen entgegen, das hätte wirklich noch gefehlt. Dazu eine versteckte Kamera, die die Reaktionen aufzeichnet ... ;-)
Der Schnitzelbraten sieht mal wieder richtig schick aus, was mich mal wieder zu dem Gedanken kommen lässt, sowas endlich auch mal zu probieren. Aber bei dem aktuellen Wetter auch noch stundenlang den Ofen in der Küche laufen lassen ... Man kann ja auch mal nur einen Salat essen. ;-)

Anonym hat gesagt…

Das Sonntagsmahl sieht, wie fast immer, superlecker
aus und in so schönem Ambiente mit wunderschönen Blumen. Man hätte direkt Lust, sich einzuladen. Vielleicht wäre eine "Spanische Wand" oder ein Paravent angebracht, um sich vor allzu neugierigen Blicken zu schützen. Auf die Brüstung könnte man eine kleine Solar-Queen stellen, die winkt immer sehr huldvoll mit ihrer kleinen Plastikhand, weil die kleine Solarzelle auf der Handtasche dazu die Energie liefert. Grüßen Sie auch Ihre Frau Mutter, sie soll sich vom Sohn nicht veräppeln, sondern nur bekochen lassen.
Nichts für Ungut, besonders die Bilder der sonntäglichen Mahlzeiten sind es, die mich immer wieder gern "hierher" führen.