Freitag, 16. Mai 2014

Stein-Spiele


… Wir ordnens. Es zerfällt. 
Wir ordnens wieder und zerfallen selbst. 

Rilke, Achte Duineser Elegie









Kommentare:

Walter A. Aue hat gesagt…

Working hard on a Zen garden?

MartininBroda hat gesagt…

sort of :)

MartininBroda hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Walter A. Aue hat gesagt…

Ich hoffe, ich bin nicht wieder einmal in ein Fettnaepfchen getreten; wenn so, entschuldigen Sie bitte!
Ich war (besonders von einem) Zen "Garten" mit Kiesel und grossen Steinen in Kyoto sehr beeindruckt und wollte so etwas im Kleinen sogar bei mir machen, geht natuerlich nicht und wuerde auch nicht passen.
Aber ich denke gerne daran zurueck und als Sie ueber die Steine im Garten schrieben...

MartininBroda hat gesagt…

Großer Gott, natürlich nicht, deshalb hatte ich doch sogar dieses infantile Smiley hinzugefügt (viell. hat Sie der gelöschte Kommentar verwundert, der kam nur abhanden, weil Blogger aus unerfindlichen Gründen den Kurztext 2 Mal brachte).

Ein Zen-Garten wird's natürlich nicht, obwohl ich diese ebenfalls beeindruckend finde. Aber irgendwie will ich schon eine gewisse Stimmung hineinbekommen, wenn's auch mühselige Arbeit ist.

"Feldsteine" bieten sich sozusagen an, weil sie in die Region gehören (Endmoräne), und dann hat der kleine "Garten" ein recht starkes Gefälle, was zu kleinen Mauern, Terrassen, Treppen etc. förmlich einlädt.

Vielleicht kommt bei der ganzen Gärtnerei auch noch der Gedankenfluß wieder voran, wir werden sehen.