Montag, 14. Oktober 2013

Sonntag & (Nachtrag)


So wie Hundebesitzer gern erzählen: „Der tut nichts, der will nur spielen!“, sage ich bekanntlich hin und wieder: „Das ist nicht angebrannt, das sieht nur so aus!“ Offensichtlich ist in beiden Fällen etwas stark erklärungsbedürftig.

Der freundliche Eigentümer dieses Palais hat einen Hang zum Ländlichen (sehr zum Verdruß einiger vornehmerer Bewohner), deshalb gibt es auch Federvieh auf dem Gelände. Am Freitagabend überraschte er mich mit der Frage, ob ich schon für den Sonntag eingekauft hätte, als Resultat meiner Antwort gab es am Sonnabendabend also 2 selbst gehaltene, nunmehr tote Hühner.


Und als Resultat daraus wiederum am Sonntag eine Hühnerbrühe, oder so ähnlich. In unseren größten Kochtopf kamen folglich, die Hühner einmal beiseite, Mohrrüben, Zwiebeln, Sellerie, Porree, Petersilienwurzel, frischer Thymian und diverse getrocknete Kräuter.

Die Empfehlung für das (Nicht-)Anbrennen der Hühnerkeulen war, man koche sie etwas mit, nehme sie dann heraus und streiche sie vor dem Braten mit Honig ein, dann würden sie trotzdem kross. Ich habe das nie vorher gemacht, nur davon gehört. Außerdem stellte sich überraschend Besuch ein, weshalb auch die andere Seite des Tisches hastig zu essen begann. Die Ordnung kam also leicht durcheinander. Das Ergebnis war immer noch eßbar, aber dann doch einen Tick zu schwarz.




Ich liefere diesen Bericht mit deutlicher Verspätung ab, wie man sieht. Es mangelte an Enthusiasmus, ein wenig (immerhin hatte ich bereits ein paar Bilder abgeliefert). Aber als ich heute gegen Mitternacht widerwillig etwas davon aufwärmte, bevor es ins Nirwana des Gefrierschranks entschwinden sollte, meldeten sich schüchtern 2 jugendliche Bewohner des Hauses. Die Terrassentür stand offen. Sie haben bereitwillig ihre Schüsseln bzw. deren Inhalt gegessen, so war es wohl doch nicht so schlimm, das Ganze.


nachgetragen in der Nacht auf Dienstag

Kommentare:

naturgesetz hat gesagt…

Something completely different for dinner. It certainly looks successful. Sugars do burn fairly quickly, so the color of the chicken in the last picture isn't too surprising.

But I have to ask about the two pieces on the outside. I can recognize the leg sections in the middle, but I don't recognize the others as anything I've seen from a chicken. To me they look more like something we call ham hocks — at any rate a joint from something four-footed.

MartininBroda hat gesagt…

Christ! Another unanswered question, I'm sorry, once more. I never tried this honey thing again since then (for obvious reasons), but I remember vaguely, since my originally plans were a bit different, it might have been lamb. But unfortunately I forgot to mention it in the post obviously.