Mittwoch, 27. Juli 2011

Über Rosen



Der Rosenelf
von Hans Christian Andersen

Inmitten eines Gartens wuchs ein Rosenstrauch, der war ganz voller Rosen, und in einer derselben, der schönsten von allen, wohnte ein Elf; er war so winzig klein, dass kein menschliches Auge ihn erblicken konnte; hinter jedem Blatte in der Rose hatte er eine Schlafkammer; er war so wohlgebildet und schön wie nur ein Kind sein konnte, und hatte Flügel von den Schultern bis gerade hinunter zu den Füßen. O, welcher Duft war in seinem Zimmer, und wie klar und schön waren die Wände! Es waren ja die blassroten Rosenblätter…
[Fortsetzung]


Friedrich Hebbel
Sommerbild

Ich sah des Sommers letzte Rose steh'n,
Sie war, als ob sie bluten könne, roth;
Da sprach ich schauernd im Vorübergeh'n:
So weit im Leben, ist zu nah' am Tod!

Es regte sich kein Hauch am heißen Tag,
Nur leise strich ein weißer Schmetterling;
Doch, ob auch kaum die Luft sein Flügelschlag
Bewegte, sie empfand es und verging.


Christian Morgenstern

Oh, wer um alle Rosen wüßte,
die rings in stillen Gärten stehn -
oh, wer um alle wüßte,
müßte wie im Rausch durchs Leben gehen.

Du brichst hinein mit rauhen Sinnen,
als wie ein Wind in einen Wald -
und wie ein Duft wehst du von hinnen,
dir selbst verwandelte Gestalt.

Oh, wer um alle Rosen wüßte,
die rings in stillen Gärten stehn -
oh, wer um alle wüßte,
müßte wie im Rausch durchs Leben gehen.


Rainer Maria Rilke
Das Rosen-Innere

Wo ist zu diesem Innen
ein Außen? auf welches Weh
legt man solches Linnen?
Welche Himmel spiegeln sich drinnen
in dem Binnensee
dieser offenen Rosen,
dieser sorglosen, sieh:
wie sie lose im Losen
liegen, als könnte nie
eine zitternde Hand sie verschütten.
Sie können sich selber kaum
halten; viele ließen
sich überfüllen und fließen
über von Innenraum
in die Tage, die immer
voller und voller sich schließen,
bis der ganze Sommer ein Zimmer
wird, ein Zimmer in einem Traum.



Die Rose / welche hier dein äußres Auge siht /
Die hat von Ewigkeit in GOtt also geblüht.
Angelus Silesisus

Kommentare:

Rosabella hat gesagt…

lieber Martin,

dieser Post ist wie ein Geschenk,
das ich nur zu gerne annehme ...
dankeschön!

herzliche Morgengrüße
schickt die Rosabella

MartininBroda hat gesagt…

Und einen herzlichen Mittagsgruß zurück, liebe Rosabella, ich hatte gehofft, es würde Ihnen gefallen :)