Sonntag, 1. Juli 2012

Sonntag &

poorly translated





Nach Bildern von einer wolkenverhangenen Sonne am Morgen (dieses Wetter bringt mich um übrigens, nun, fast), einer Zichorie, zwei Rosen - Bildern, Lilien (etwas, das ich alles eher ungern zeige, überall waren diese kleinen schwarzen Käfer, und zwar eine Menge davon) - der gewohnte Bericht vom Sonntagsessen. 


Ich war heute ungnädig, fast, ich habe etwas zubereitet, von dem ich annehmen durfte, daß es nicht konvenieren würde: Eine Vinaigrette aus Erdbeeren, Balsamico-Essig, Olivenöl, Salz, Pfeffer, etwas Chili, Ahornsirup und kleingehacktem Basilikum (vielleicht wäre Minze besser, das nächste Mal). Aber überraschenderweise wurde nachverlangt. Das Darüber-gehobelte ist übrigens Parmigiano. Die Empfehlung bekam ich gestern bei einem angenehmen Zusammensein, wir bedanken uns ausdrücklich.


Ansonsten gab es eine Vorsuppe aus Spargel, nun wirklich zum letzten Mal für dieses Jahr. Und dann Hähnchenbrust, geschmort mit Zwiebeln und Thymian, davon gab es auch eine Sauce (so grausam bin ich nun auch wieder nicht, jedenfalls nicht unnötig). Mit anderen Worten, wir hatten diesmal eine kalte und eine warme Sauce. Aber die kalte war schon exzeptionell.


After images of a cloud-covered sun in the morning (this weather is killing me by the way, well, obviously just nearly), a chicory, two roses, lilies (pictures I show rather reluctantly, since everywhere were these nasty little black beetles, and a lot of it) - the usual report from today’s dinner.

This time I was ungracious, almost, I prepared something I could assume someone wouldn’t like it: A vinaigrette of strawberries, balsamic vinegar, olive oil, salt, pepper, some chili, maple syrup and minced basil (perhaps mint would be better, next time). But surprisingly it was requested again. The white stuff is Parmigiano btw. I got the recommendation yesterday at a pleasant lunch with friends, we express our gratitude.

Otherwise, there was an asparagus soup as a first dish, really the last time this year. And then braised chicken breast with onions and thyme, from which was made a 2nd sauce (I'm not that cruel, at least if not necessary). In other words, this time we had a cold and a warm sauce. But the cold one was exceptional indeed.




Kommentare:

Rosabella hat gesagt…

eine Käferinfasion? wie ich sehe, haben sie sich aber wirklich auf allen Blüten niedergelassen ?!

ach, und die Rosen auf Ihrer Tafel, die gefallen mir heute ganz besonders gut, und die auf dem Rock ihrer Frau Mutter auch ... bitte grüßen Sie sie doch herzlich von mir und sagen ihr, das mache sie mir gleich noch ein wenig mehr symphatischer ...

herzliche Sonnenuntergangsgrüße ♥

MartininBroda hat gesagt…

Werde ich übermitteln! Es war mal vor langer Zeit ein Kleid und ist jetzt eine Schürze, die wird sozusagen aus Gewohnheit getragen. Ja die Rosenschale hat sie gut hinbekommen.

Ich habe eben einen kurzen Blick auf Ihren Blog geworfen, ich hätte das sowieso getan, aber vielleicht später, ich fürchte, die Worte, die mir zur Verfügung stehen, sind zu grob für einen angemessenen Kommentar.

DirkNB hat gesagt…

Da ist ja einer augenscheinlich nicht nur mit dem goldenen Löffel, sondern sogar mit der güldenen Kelle aufgewachsen. ;-) Scherz muss sein.

Die Erdbeer-Vignigrette finde ich hochinteressant. Kombination von Erdbeere, Pfeffer, Balsamico und auch Mozzarella ist mir durchaus geläufig, selbst Chili kann ich mir vorstellen, aber das weitere Drumrum muss ich auch mal probieren.

MartininBroda hat gesagt…

*har *har ...

Ja, das war schon sehr in Ordnung, ich kann das unbeschwert loben, da das Rezept nicht von mir stammt.