Samstag, 22. Dezember 2012

Nur Bilder




Fast. Ich dachte, ich sollte etwas Sinnfälliges anbringen, aber ganz ohne leichte Andeutungen, nun. Das erste Bild spricht für sich, vermutlich frierende Möwen auf einer Brücke, hier am See. Das nächste, nur wenige hundert Meter entfernt zeigt etwas von dem wenigen, was von dem Kloster übrig blieb, das diesem Ort seinen Namen gab. Das Vergebliche, das Vergängliche, und ob diesem dennoch ein Sinn eingeschrieben bleibt, das sind Stichworte, die sich da einstellen mögen. Der Sprößling eines Eichbaums versucht seit einigen Jahren immer wieder, unter diesem Stein emporzuwachsen, um ein Baum zu werden, wer weiß. Und auf dem letzten Bild findet sich etwas von unserem authentischen Weihnachtskitsch, den ich heute sorgsam plazierte, weiteres wird wohl folgen, passend zur Zeit.


Kommentare:

Walter A. Aue hat gesagt…

That picture of the gulls is beautiful in its bridging sweep and its pastel colors, a perfect fit of foreground to background!

Merry Christmas and a happy New Year for you and your mother (and a full table tomorrow)!

MartininBroda hat gesagt…

Vielen Dank, es war ein fast beiläufiges Photo.
Ihnen auch ein gesegnetes Weihnachtsfest, ich habe die Grüße bereits weitergegeben und hoffe, mich bald etwas ausführlicher bei Ihnen zu melden.