Montag, 20. Juni 2011

Nur Rosen erneut


Üblicherweise habe ich den geschätzten Leser hier mit solchen Bildern eher alleingelassen, in anderen Worten, von beigeordneten Kommentaren meist verschont, was unfreundlich klingt, aber nicht ist. Man könnte es besser so sagen: Wenn man länger an einem gewissen Ort verweilt, gewinnt man bald das Gefühl, man habe gewisse Ansprüche, und warum nicht. Sobald wir etwas schaffen, das ein wenig über uns hinausreicht, haben wir eigentlich schon die Gewalt darüber verloren. Ein Kommentar beeinträchtigt das Erlebnis, beschränkt das freie Feld der Phantasie, also warum sollten wir so etwas tun?




Kommentare:

Rosabella hat gesagt…

"Es gibt Momente, da ist eine Rose wichtiger als ein Stück Brot" (Rainer Maria Rilke)

MartininBroda hat gesagt…

Das ist so ja, und im Grunde ist dies der Moment, der uns über das rein Kreatürliche hinaushebt, oder in anderen Worten, den einen oder anderen daran erinnert, daß er auch noch eine Seele hat, und ohne diese wäre er weniger als ein Stein, aber das wissen zu ihrem Glück die meisten nicht.

~°schuenga°~ hat gesagt…

Wunderschöne Aufnahmen.
Was mir so bewusst dabei wird ist die Vergänglichkeit, aller Dinge auf Erden.

MelG
Angela

MartininBroda hat gesagt…

Danke, genau das waren meine Gedanken dabei.