Sonntag, 12. Dezember 2010

3. Advent

roughly translated

Zum Glück waren es nur die Bilder, die diesmal gründlich mißlungen waren. Da ich weiß, daß aus mir unverständlichen Gründen manche meiner geschätzten Leser diese Sonntagsbilder unterhaltsam finden, bringe ich sie trotzdem, es ist immerhin noch erkennbar, was es heute gab. Einen Schweinerückenbraten nämlich und ein Kartoffel-Gratin, dazu Apfel-Rotkohl. Da meine Frau Mutter bei ihr unvertrauten Essensdingen lebhaft zum Mißtrauen neigt, bekam sie dazu noch ihre Salzkartoffeln. Der Bratensud wäre sonst auch verschwendet gewesen. Ich habe mir die Kräuterbank sozusagen ins Haus geholt, so haben Zwiebeln, Rosmarin, Thymian und Majoran zusammen mit saurer Sahne eine ganz annehmbare Sauce zustande gebracht. Bevor ich mich wieder auf die Couch im Arbeitszimmer begebe, die seit ein paar Tagen eine merkwürdige Anziehungskraft auf mich ausübt, noch meine besten Wünsche für einen hoffentlich angenehmen 3. Advent.


Fortunately only the photos failed this time thoroughly. Because I know some of my esteemed readers find this Sunday pictures entertaining, to me incomprehensible, I present them anyway, at least it's still recognizable, what we had today: A pork roast and a potato gratin and apple-red cabbage. Since my mother tends to distrust strongly at food things that are unfamiliar to her, she also got her cooked salt potatoes. The gravy otherwise would have been wasted too. I brought some herbs into the house recently, and so onions, rosemary, thyme and marjoram with sour cream made together a quite acceptable sauce. Before I go back to the couch in the study now, which for a few days has generated a strange attraction to me, I send my best wishes for a hopefully pleasant third Advent.

Kommentare:

Walter A. Aue hat gesagt…

Passt aber gut zur handgestickten Adventstischdecke! Gute Mahlzeit allherum!

Anonym hat gesagt…

Schoene Adventstage in Mecklenburg wuenscht ein Leser aus Thueringen.

MartininBroda hat gesagt…

@Prof. Aue Man dankt :-) Ich hatte nur etwas Schwierigkeiten, den Auflauf und den Braten zeitlich unter einen Hut zu bringen, sprich einen Herd.

MartininBroda hat gesagt…

@Anonym Ich habe zwar eine gewisse Vermutung, aber da ich mir nicht ganz sicher bin, wünsche ich dem Thüringer Leser ganz allgemein auch eine angenehme Adventszeit. :-)