Sonntag, 19. Dezember 2010

4. Advent

roughly translated


Der vorletzte Post handelte von einem Baum, der sich nun heute wieder findet, welche Überraschung, einmal draußen, dann drinnen im Stadium des beginnenden Behängt-Werdens. Die Bilder des heutigen Sonntagsessens werden diesmal etwas eingerahmt, warum? Weil sie ziemlich zu wünschen übrigließen, nur die Bilder zum Glück. Ich habe mich also überreden lassen, wieder eine ganz traditionelle Ente zu machen, gefüllt mit Äpfeln und Pflaumen, dazu Rosenkohl, ist wirklich ganz nett herausgekommen, bei der Soße mußte ich etwas mit frischem Zitronensaft nachhelfen.



Und dann noch zwei Bilder von der gegenwärtigen Fensterdekoration und eines von der eingeschneiten Nachbarschaft. Es war ein erträglicher 4. Advent, ein Besuch konnte abgewehrt werden, und meine alte Frau Mutter hat zwischendurch etwas geschwächelt, aber das hat offenkundig letztlich ihrem Appetit keinen Abbruch getan, also war es vielleicht doch nicht so schlimm. Das war es für heute, einen angenehmen Rest-Advent meinen verehrten Lesern.



The second to last post was about a tree that appears again today, what a surprise, once outside, then inside in the early stage of being decorated. The images of today's Sunday dinner will be framed a bit this time, why? Because they came out far from being pretty, only the pictures fortunately. I was persuaded to make a plain traditional duck again, stuffed with apples and prunes, served with Brussels sprouts, and it came out really nice, well I had to add some fresh lemon juice to the sauce. And then two images from the current window decoration and one from the snowed-in neighbourhood. It was a bearable 4th Advent, a visit could be averted, and my old mother had a moment of weakness, but that obviously did not diminish her appetite, so it was perhaps not as serious as it seems on first view. That's it for today, a pleasant rest of Advent my esteemed readers.

Kommentare:

Rosabella hat gesagt…

Markt und Straßen stehn verlassen,
still erleuchtet jedes Haus,
sinnend geh ich durch die Gassen,
alles sieht so festlich aus.

An den Fenstern haben Frauen
buntes Spielzeug fromm geschmückt,
tausend Kindlein stehn und schauen,
sind so wundervoll beglückt.

Und ich wandre aus den Mauern
bis hinaus ins freie Feld,
hehres Glänzen, heil'ges Schauern!
Wie so weit und still die Welt!

Sterne hoch die Kreise schlingen,
aus des Schnees Einsamkeit
steigt's wie wunderbares Singen --
o du gnadenreiche Zeit!



Joseph von Eichendorff (1788 - 1857)


"... alles sieht so festlich aus ..." wie wahr, lieber Martin, und die Ente, also die hätte ich auch nicht verschmäht :-)


schneeweiße Sonntagsabendgrüße schickt die Rosabella

naturgesetz hat gesagt…

I hope your mother is not feeling any further episodes of weakness.

The tree is taking shape nicely. Looking forward to seeing it fully decorated.

did I mention that I found a frozen duck a week ago Saturday? I had to go to a meeting about 25 km away from here, and on the way back stopped at a supermarket which I thought might have some, and they did. I'll probably use apples and raisins for the stuffing. Plums are something I never buy. On second thought, with your suggestion in mind, I may remember to look for some when I'm shopping this week or next. My current plan is to cook the duck for New Year's Eve or Day.

MartininBroda hat gesagt…

@Rosabella Vielen Dank für den Eichendorff :-) Schön, daß es gefallen hat, nun ist es zwar schon Montagmorgen, aber ich hoffe, daß das grenzenlose "Wohlwollen" auch gestern abend schon ungesagt seinen Weg nach Bonn gefunden hatte.

MartininBroda hat gesagt…

@naturgesetz Thanks and I hope so too, I was in fact a bit startled, but she was ok again after some hours. Good luck with the duck, & don't forget to make a pic, I hope this is a good time for you.