Sonntag, 12. Februar 2012

Sonntag &


*Seufz! Das mit dem Wiedergewinnen der Routine ist wohl doch schwieriger als erwartet, wenn man einmal aus dem Gewohnten so ganz herausfällt... Aber da diese Sonntagsessensberichte immer so eine Art Fixpunkt waren, doch ein paar nachgetragene Worte. Ich hatte mich an Geschnetzeltem versucht, vom Schwein, mit Champignons. Dazu etwas, was ich schon einmal gelegentlich versucht hatte (meine Frau Mutter erinnerte sich dessen als eines der gelungeneren Gerichte, Hört! Hört!), Spinat geschmort mit Zwiebeln, Knoblauch und ebenfalls Champignons (sowie ein paar frischen Kräutern) und dann noch ein wenig mit Käse überbacken. Es sieht in der Tat merkwürdig aus, war aber durchaus eßbar.

nachgetragen am 13. 2.

Kommentare:

naturgesetz hat gesagt…

That all looks and sounds delicious.

I chose to do a pot roast — 3 1/3 pounds chuck roast, an onion, three carrots, a small purple top turnip, and three potatoes. For liquid I used water and a 300ml bottle of Paulaner Salvator beer. Canned tomatoes were added at the end. Even though I started late and had to cook it at a higher temperature than ideal, it came out all right. My brother and I enjoyed it Saturday and Sunday evenings, and there is enough meat and potato left for one more meal, and more than enough turnip. There is also plenty of liquid, so I'm planning to add mushrooms, carrots and noodles (possibly ditalini) for a soup.

MartininBroda hat gesagt…

Paulaner? Well I guess that’s unusual for Boston. But all in all it sounds good. As you might see I try to go back to my usual routine, like reading blogs etc. etc., it’s harder than expected, but I still try, just have patience, please. And thanks for staying!