Montag, 21. Mai 2012

Sonntag &


Eigentlich würde ich heute lieber mit einem reinen Bilder-Post in Erscheinung treten, versuchen wir es einfach kurz zu halten. Ich komme gerade recht euphorisiert vom Abschlußkonzert der Orgeltage (hier der Vollständigkeit halber das Programm: Wie ich lese: Johann Sebastian Bach - Präludium und Fuge in g-Moll, BWV 542 (da war ich wohl noch nicht da), Francis Poulenc, Concerto en sol mineur für Orgel, Pauke und Streicher (recht angenehm, wenn man das Zeitalter bedenkt), Percy Whitlock, Fanfare (ein vergleichsweise früh verstorbener Brite, auch nett) und Joseph G. Rheinberger, Konzert Nr. 2 g-Moll für Orgel und Orchester, op 177).



Also das letzte Dingens war grandios, auch spielfreudig dargebracht, es hätte wirklich jeden besseren Ufa-Film final vergoldet. Sehr romantisch etc. etc. Wie ich sehe, findet man das sogar auf YouTube, hier der 3. Satz. Übrigens, ich verstehe gewisse Menschen nicht, wenn man ein Programm in Händen hält, man klatscht einfach nicht zwischen den Sätzen, 1 – 2 – 3, das kann doch nicht so schwer sein, das abzuzählen.




Das Essen *seufz. Aber die Bilder bedürfen einer kurzen Erläuterung. Wir hatten kürzlich einen Hackbraten (man sehe hier), die naheliegende, und nicht einmal von mir stammende Idee war, wir wärmen das einfach auf. Dann aber dachte ich, nur aufwärmen, nein, das geht nicht. Also legte ich Rindfleisch in einer Marinade aus Schwarzbier, Chilli-Soße, Balsamico-Essig und (ich weiß, etwas billig) Worcester-Sauce ein. Während ich das Ganze also zubereite, höre ich kurz vor Schluß: „Ich esse das nicht, ich will Bockwurst!“ Und damit ist der Essenspost auch eigentlich schon beendet. Der Abend war übrigens sehr angenehm.


Kommentare:

Walter A. Aue hat gesagt…

Der Hackbraten sieht sehr lecker aus. Soweit ich das beurteilen kann, ist das aehnlich dem oesterreichischen "Faschierten". Aber die Kruste - Bierteig? Backteig? Butterteig? - war mir neu. Haelt das die Fleischmasse saftiger?
Jedenfalls: Mir ist das Wasser im Mund zusammengelaufen!

MartininBroda hat gesagt…

Um wenigstens dies schnell zu beantworten. War er auch, man kann bei den Zutaten halt erheblich variieren. Die Kruste war aus Blätterteig und hat exakt die Funktion, das Ganze zusammenzuhalten etc. Ich hoffe, meine gewisse Indigniertheit an dem Tag schien nicht zu stark durch.
Wie schön, daß Sie jetzt kommentieren können. Dann ertrage ich auch gern die zahlreichen Spam-Kommentare, die seit dem Teil-Ausschalten der Moderation nunmehr fröhlich eintrudeln.