Mittwoch, 16. Februar 2011

Über Kunst-Rosen &


Der letzte Sonntag war der „Letzte Sonntag nach Epiphanias“. Das heißt, damit ist der Weihnachtsfestkreis endgültig abgeschlossen. Ich erwähne das nur daher, weil meine Frau Mutter schon länger drängelte, nun müsse der Epiphanias-Stern aber doch auf den Boden. Und das letzte Argument für mich, es nicht zu tun, ist damit entfallen. Deshalb noch einmal ein Bild.

Dies ist ein wenig ein Verlegenheits-Post, da ich an verschiedenem Liegengebliebenen „herumkaue“. Und bevor noch jemand glaubt, ich sei dem Winterschlaf verfallen, und zumal ich soeben eine interessante Anregung beim Lesen eines Kommentars zum letzten Sonntag erhielt - ein paar häusliche Bilder, hauptsächlich von Kunstrosen und alten Photoalben (es gab eine kleine nostalgische Veranstaltung). Ich persönlich habe ein eher zwiespältiges Verhältnis zu Kunstblumen, jedenfalls im Sommer, zu dieser Jahreszeit verschaffen sie zumindest eine angenehme Erinnerung an die Erscheinung wirklicher Rosen. Und um die Imagination weiter zu befeuern, noch 2 Rosengedichte recht gegensätzlicher Art.


Friedrich Hölderlin


An eine Rose

Ewig trägt im Mutterschoße
Süße Königin der Flur!
Dich und mich die stille, große,
Allbelebende Natur;
Röschen! unser Schmuck veraltet,
Stürm' entblättern dich und mich,
Doch der ewge Keim entfaltet
Bald zu neuer Blüte sich!


Heinrich Heine

Die Rose duftet – doch ob sie empfindet
Das, was sie duftet, ob die Nachtigall
Selbst fühlt, was sich durch unsre Seele windet
Bei ihres Liedes süßem Widerhall; –

Ich weiß es nicht. Doch macht uns gar verdrießlich
Die Wahrheit oft! Und Ros und Nachtigall,
Erlögen sie auch das Gefühl, ersprießlich
Wär solche Lüge, wie in manchem Fall –

Kommentare:

Fadenstille hat gesagt…

Auf deinen Fotos wirken die Rosen gar nicht künstlich und in diesem Sinne ist ja eigentlich auch nichts künstlich, denn Menschenhände und - Gedanken, waren sicher auch bei diesen Blumen beteiligt.
Ich habe dich bei Rosabella gefunden und freu mich darüber....
Liefs Anett

MartininBroda hat gesagt…

Das ist das Täuschende an der Photographie :) Sagen wir so, ich habe eine ausgesprochene ästhetische Allergie gegen Plastik, das ich in diesem unangenehmen Sinne als künstlich empfinde. Solange bspw. Blumen aus Seide, Papier udgl. kreiert werden, mag ich das oft sogar. Aber im Winter..., wie gesagt.
Ja ich kann mich an den Kommentar dort erinnern, danke, und herzlichen Dank für den Besuch.

Rosabella hat gesagt…

dass meine "interessante Anregung" prompt und ohne Verzögerung von Ihnen in Wort und Bild umgesetzt wurde, lieber Martin, darüber freue ich mich sehr, herzlichen Dank für diesen "rosigen" Beitrag ... und wie Anett auch finde ich den von Ihnen in der Nachmittagssonne ins Szene gesetzten Rosenstrauß alles andere als "künstlich" ... eher künstlerisch :-) nochmals danke ♥

MartininBroda hat gesagt…

@Rosabella Oh, ich habe zu danken, einmal für die Anregung und dann für diesen freundlichen Kommentar :)